zum Inhalt springen

Panta rhei - Alles fließt

So lautet die populäre Kurzformel von Heraklit von Ephesos (* zwischen 540 und 535 v. Chr.; † zwischen 483 und 475 v. Chr.) . Er war ein vorsokratischer Philosoph aus dem ionischen Ephesos.

Heraklit beschrieb darin den Wandel der Realitätswahrnehmung und die Lebensart der meisten Menschen. Er versteht den "Logos" als vernunftgemäße Weltordnung mit ihren Erkenntnissen und Erklärungen, der natürliche Prozesse des beständigen Werdens und Wandels beinhaltet. 

Des Weiteren setzte sich Heraklit mit dem Verhältnis der Gegensätze auseinander, wie Tag und Nacht, heiß und kalt, oben und unten, Eintracht und Zwietracht etc. Diese Gegensätze sieht er in einer spannungsgeladenen Einheit stehend. 

Ca. 2450 Jahre später wird die Wissenschaft der Energologie von Adem Kapur begründet. Sie versteht Energie als den größten gemeinsamen Nenner, der alles was ist, miteinander verbindet. Unter anderem hat es die Wissenschaft der Energologie geschafft, die oben genannten Gegensätze in eine Einheit zu bringen – die 3. Dimension. Die Polarität der Gegensätze und die darin bestehenden Spannungsfelder werden somit konstruktiv und zielführend transformiert. Hierfür wurden innovative Methoden und Tools entwickelt, die sowohl in der Bildung als auch in der Wirtschaft einen wesentlichen Fortschritt gewährleisten. 

Diese innovativen Erkenntnisse nutzt Hannover Consulting in der Beratungsarbeit, um den Wissens- und Kompetenztransfer in das Management der Zukunft nachhaltig zu bilden und zu sichern.